Sie sind hier: Online Günstig Kaufen > News – Aktuelles auf der Modewelt > Bekleidung > Das Mode-Comeback des Jahres 2015 – die Schlagjeans oder Flared Jeans

News - Aktuelle Mode Angebote

Das Mode-Comeback des Jahres 2015 – die Schlagjeans oder Flared Jeans

In der Mode wiederholt sich bekanntlich alles irgendwann wieder. So melden sind im Moment die Siebziger-Jahre mit der Schlaghose zurück. Nachdem in den letzten Jahren die Skinny-Jeans unübersehbar den Ton angegeben haben, wird es jetzt unterhalb des Knies etwas weiter. Wer sich erst kürzlich an das hautenge Gefühl gewöhnt hat und es nicht glauben kann, ja, die Röhre ist -zumindest offiziell – out und Schlagjeans sind in. Aber auch in der Mode wird nicht so heiß gegessen wie gekocht und der Trend geht immer mehr zu „Erlaubt ist, was gefällt“. Wir können uns also ein wenig entspannen und die beiden Schnitte auch nebeneinander gelten lassen.

 

Wie style ich Schlaghosen?

Die Schlaghose ist richtig gestylt ein Figurschmeichler. Sie verzeiht großzügig dicke Waden und gibt sich schlank. Schlaghosen sind eigentlich recht einfach zu stylen. Tops oder Blusen aus leichten Stoffen sind perfekte Kombipartner – sehr hübsch auch wenn sie in den Hosenbund gesteckt werden. Gürtel setzen deine Körpermitte gekonnt in Szene und verschaffen gute Proportionen.

Generell passt fast alles, was es so an Oberteilen gibt, sehr gut zur ausgestellten Hose. Wichtig ist nur, dass die Oberteile nicht zu lang sind. Es sollte immer ein gutes Stück des schmalen Oberschenkels sichtbar bleiben, um nicht von zu viel Stoff umweht zu sein. Schlaghosen enden grundsätzlich etwa zwei Zentimeter über dem Boden. Neuerdings gibt es allerdings unter dem Namen „Cropped-Flare-Jeans“ auch eine gekürzte Version, die den Knöchel zeigt.

 

 

Wie kombiniert man Schlaghosen / Flared Jeans?

Wie damals – Vintage:

  • Boho-Style: im Stil der Zigeuner-Romanik mit Printbluse, Fransen, Velours und Booties, dazu natürlich die typischen Accessoires wie Armbänder, Armreifen und Ringe.
  • Hippie-Look: ganz im Zeichen des Friedens – farbenfroh mit flatteriger Tunika, langer Strickjacke, langen Ketten und Plateauschuhen.

 

Im heutigen Zeitgeist:

  • Klassisch-elegant: mit edlen Absatzschuhen – vorzugsweise vorne spitz und oben mit fließenden Schnitten und Materialien. Eine dunkle nicht zu stark ausgestellte Flared Jeans mit Bügelfalte wirkt ausgesprochen elegant. Ein weißes Oberteil dazu und schon ist ein klasse Look perfekt. Ideale Kombipartner sind ein nicht allzu langer Poncho oder ein Blazer.
  • Modern und lässig: bei nicht allzu weitem Schlag mit Sneakers – auch Keilsneakers sind eine gute Variante – Basic Shirts oder Longsleeve, Pulli, Blazer oder Lederjacke

 

 

Welche Schuhe passen zu Schlaghosen?

Für alle, die gern ihre Hosen im Stiefel tragen: Bei Hosen, die unten weit sind, ist das Hineinstecken nicht nur stilmäßig, sondern auch tatsächlich ein No-Go. Im Gegenteil – bei der Schlaghose verschwinden die Schuhe oft fast gänzlich unter dem Hosensaum oder blitzen nur hervor. Was aber nicht heißt, dass du einfach irgendeinen Schuh tragen kannst. Nein, der Schuh bestimmt auch hier den Look. Absätze oder Plateausohlen lassen die Beine länger erscheinen, mit flachen Schuhen kann der Körper schnell gestaucht wirken. Ob Stiletto, Trichter- oder Blockabsatz – alle passen gut zur Flared Jeans, Hauptsache sie sind hoch.

 

Willst du deine Schlaghose elegant stylen – wofür sie sich ausgezeichnet eignet, dann kombinier spitze Absatzschuhe dazu. Pumps oder High-Heels verleihen deinem Outfit klassische Eleganz. Sehr hübsch sind auch Sandaletten. Auch Peeptoes sind toll – lackierte Zehennägel erfreuen das Auge. In der kalten Jahreszeit sind Stiefeletten mit Absatz eine gute Wahl.

 

Umgibst du dich gern mit Boho-Flair, dann sind runde Booties mit Absatz wahrscheinlich ganz nach deinem Geschmack. Auch Wedges und Schuhe mit Kork- oder Holzabsätzen passen gut.

 

Liebst du es modern und lässig, kann deine Wahl auf Sneakers fallen. Grundsätzlich sind flache Schuhe zur Schlaghosen nicht zu empfehlen. Eine nicht allzu weit ausgestellte Jeans kannst du aber ohne weiteres auch mit Sneakers kombinieren. Ballerinas sind heikel. Hier kommt es auf die Länge der Hose an. Zur Cropped Flare, der kurzen Variante der Schlagjeans, sind Ballerinas absolut ok.

 

Für welche Figur eignet sich die Schlaghose?

Grundsätzlich sind Schlaghosen für alle Figurtypen geeignet, da sie optisch das Bein strecken. Wie immer ist es auch bei der Flared Jeans für große und schlanke Damen am einfachsten. Wenn diese ein paar grundsätzliche Stylingregeln befolgen, kann eigentlich nicht viel schief gehen. Kleine, schlanke Damen können den streckenden Effekt hoher Absatzschuhe nutzen und damit in Schlaghosen auch umwerfend aussehen. Bei kräftigen Oberschenkeln wählt man immer eher dunkle, gedeckte Farben. Achte bei Jeans darauf, dass helle Stellen der Waschung nicht gerade die Oberschenkel betonen. Wer dünne Beine hat und sich gern mehr Beinvolumen verschaffen möchte, kann zu bunten Mustern und hellen Farben greifen. Varianten, bei denen die Saumweite nicht allzu groß ist, sind für die optische Erscheinung von Vorteil und wirken insgesamt harmonischer als sehr breite Glocken.

 

Aber auch an kurvigen Frauen sehen Schlaghosen toll aus. Um einen Längeneffekt zu erzielen, sollten unbedingt hohe Absatzschuhe getragen werden. Ein Styling-Tipp sind enge Oberteile, die eine schmale Silhouette zaubern. Hast du aber gerade hier deine Problemzone, passen auch locker sitzende Oberteile sehr gut, die dann optimal kaschieren. Ein Blazer oder ein Cardigan drüber, fertig ist das Business-Outfit. Wer das Oberteil nicht in den Hosenbund stecken möchte, kann über dem Shirt oder der Bluse einen hübschen Taillengürtel tragen. Die Betonung der Taille ist wichtig und generell gilt, je höher der Bund, umso länger erscheinen die Beine. Aufgenähte kleine Gesäßtaschen, die eher eng nebeneinander liegen, verkleinern den Po optisch.

 

Wie ist die Flared Jeans einzuordnen? Ein Jeansguide

Um die Schlagjeans im Wirrwarr der Jeans- und Hosenschnitte einordnen zu können, haben wir hier noch einen kleinen Jeansguide zusammengestellt:

  • Skinny Jeans: hauteng mit Elastikmaterial
  • Slim Fit oder Röhre: eng und figurbetont geschnitten, meistens etwas tiefer sitzend. Bringt die Beine voll zur Geltung.
  • Straight Fit oder Regular Fit: Der gerade Schnitt zeichnet diese Jeans aus. Am Bein gerade – nicht zu eng und nicht zu weit. Perfekt für den klassischen Look.
  • Bootcut Jeans: Am Oberschenke schmal geschnitten und ab dem Knie ist die Hose leicht ausgestellt. Der Schnitt für alle, die ihre Jeans über dem Stiefel tragen wollen.
  • Flared Jeans oder Schlagjeans: Die Schlaghose ist die oben enge und unten etwas weitere Form, die der Bootcut stark ähnelt. Bei der Flared Jeans ist die untere Beinhälfte im Vergleich zur Bootcut noch etwas weiter ausgestellt und am Oberschenkel liegt sie enger an.
  • Boyfriend Jeans oder Comfort Fit: der lässige Fit mit weitem Schnitt und tief sitzender Hüfte.
  • Loose Fit: sitzt sehr locker und ist sehr bequem. Sehr ausgeprägt ist dieser Style bei den Baggypants (auch Baggy Fit): Sind tief sitzende (low raise), weite Jeans, die die Unterhose zur Schau stellen.
  • Low Waist oder Low Rise: die Jeans sitzt etwas tiefer, also auf der Hüfte.
  • Taillenjeans oder High Waist: hier ist die Höhe des Hosenbunds etwas weiter oben in der Taille.
Plisseerock Faltenrock kombinieren Oberteile Schuhe
Wie kombiniere ich einen Plisseerock
Tüllrock kombinieren Alltag Hochzeit
Wie kombiniere ich einen Tüllrock
Kleidung Damen Herren Kinder Trauerfeier, Begräbnis, Bestattung, schwarz
Welche Kleidung zur Trauerfeier und Beerdigung
Rotes Kleid kombinieren, Schuhe, Strümpfe, Accessoires
Wie kombiniere ich ein rotes Kleid?

Kategorien